Klassencockpit

Kurzbeschreibung

Klassencockpit ist ein Testsystem zur Qualitätssicherung im Volksschulbereich. Die einzelnen Module, die Lernziele aus den Fachbereichen Deutsch und Mathematik überprüfen, ermöglichen den Lehrpersonen ihre Klasse mit einer repräsentativen Stichprobe von 450-600 Schülerinnen und Schülern zu vergleichen. Auf der Basis einer Selbstevaluation nutzen die Lehrpersonen das System Klassencockpit vom 3. - 9. Schuljahr drei Mal jährlich, um eine Standortbestimmung und damit eine kontinuierliche Qualitätskontrolle in den Fachbereichen Deutsch und Mathematik durchzuführen.

Das Institut für Bildungsevaluation ist für die testtheoretischen Grundlagen des Klassencockpits verantwortlich. Konkret werden folgende Aufgaben übernommen:

  • Ziehung der repräsentativen Eichstichproben
  • Itemanalysen und Schätzung der Schwierigkeitsparameter der Testaufgaben
  • Skalierung und Auswertung der Daten nach der klassischen Testtheorie

 

Dauer: seit 1996

Projektbearbeitung: Urs Moser

Auftraggeber: Kantonaler Lehrmittelverlag St. Gallen