Speranza 2000 - Profiling

Kurzbeschreibung

Das Profiling bildet mit den Perspektivencamps 1 und 2 das Projekt «Connect» und gehört zum Projekt «Vitamin L» des Kantons Aargau. Das Profiling entspricht einem Assessment-Center, also einem diagnostischen Verfahren, um Aufschluss über die beruflichen Möglichkeiten von Jugendlichen zu gewinnen, denen der Übertritt in die berufliche Grundbildung bisher noch nicht gelungen ist.

Im Rahmen des Profilings werden die Jugendlichen beobachtet, befragt und getestet. Für eine ganzheitliche Beurteilung werden zudem verschiedene Fachpersonen zugezogen. Schlüsselqualifikationen werden von erfahrenen Personen aus der Privatwirtschaft beurteilt, der Gesundheitszustand wird von medizinischem Fachpersonal abgeklärt und für die Beurteilung der familiären und finanziellen Situation werden psychologische Fachpersonen zugezogen.
Einen wichtigen Bestandteil des Profilings bilden standardisierte Test- und Befragungsinstrumente zur Beurteilung der Fähigkeiten und Interessen. Diese standardisierten Instrumente werden vor allem im Hinblick auf die Beurteilung der Übereinstimmung von einerseits individuellen Fähigkeiten und Interessen und andererseits zu erwartenden Anforderungen durchgeführt. Die Information über die Kongruenz von individuellen Möglichkeiten und wirtschaftlichen Erwartungen dient als wertvolle Diskussionsgrundlage über Misserfolge und Perspektiven bei der Berufswahl und Berufsfindung.

Im vorliegenden Bericht werden (1) die Prozessgestaltung, (2) die eingesetzten Instrumente und (3) die Umsetzung der Richt- und Leistungsziele diskutiert. Die Diskussion erfolgt auf der Grundlage der schriftlich vorliegenden Informationen. Dazu gehören das Konzept und die umfassende Dokumentation der einzelnen Bestandteile und Instrumente des Profilings. Zudem wurden die Erfahrungen aus einem eintägigen Einblick in die Arbeit mit den Jugendlichen und die Sichtung der Dossiers einbezogen. Sowohl mit den Projektverantwortlichen als auch mit den betroffenen Jugendlichen wurden Gespräche geführt.

Dauer: 2008

Projektbearbeitung: Urs Moser

Auftraggeber: Gesamtprojektleitung «Vitamin L» und Speranza 2000

Publikationen

Moser, U. (2009). Speranza 2000 – Profiling Bericht zuhanden der Gesamtprojektleitung «Vitamin L» und Speranza 2000. Zürich: IBE.

Speranza 2000 - Profiling (PDF, 127 KB)