Evaluation Schule Stadt Gossau

Die Schule der Stadt Gossau lässt ihre öffentliche Schule in regelmässigen Abständen extern evaluieren. Das IBE hat den Auftrag erhalten, im Schuljahr 2020 in den sechs Primar- und zwei Oberstufenschulhäusern eine Evaluation von fünf Themen durchzuführen:

  • die Lernumgebung „Lernlandschaft“ im Oberstufenzentrum Rosenau,
  • „Partizipation“ im Oberstufenzentrum Buechenwald,
  • „Hausaufgaben“ in den Primarschulhäusern Notker und Hirschberg,
  • „Umgang mit Heterogenität“ in den Primarschulhäusern Gallus und Haldenbüel und
  • „Erzieherische Massnahmen im Unterricht“ in den Primarschulhäusern Othmar und Büel.

Das IBE führt pro Thema eine schriftliche Befragung sowie einen Runden Tisch zur Diskussion der Befragungsergebnisse durch. In die Befragung und den Runden Tisch werden die Schulleitungen und Lehrpersonen des jeweiligen Schulhauses sowie je nach Thema auch Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrpersonen für Fördernde Massnahmen einbezogen.

Für die schriftlichen Befragungen hat das IBE zehn themen- und zielgruppenspezifische Fragebögen zur Online-Durchführung entwickelt. Auf Grundlage erster Auswertungen der Befragungen hat das IBE fünf Gesprächsleitfäden für die Runden Tische erstellt. In einem Evaluationsbericht werden die Ergebnisse der Befragungen und der Runden Tische zusammengefasst und an den Ansprüchen, die die Befragten geäussert haben, sowie an Ergebnissen aus der Forschung reflektiert.

Der Bericht dient als Ausgangspunkt für eine Vertiefungsdiskussion mit den Schulleitungen und dem Schulrat. Dabei sollen Handlungsfelder identifiziert und mögliche Massnahmen diskutiert werden. Die Ergebnisse der Vertiefungsdiskussion fliessen in Handlungsempfehlungen ein, die das IBE als Abschluss der Evaluation abgibt.

Dauer: 2020

Projektbearbeitung IBE: Susanne Ender (Projektleitung), Urs Moser

Auftraggeber: Städtische Schule Gossau

Kontakt: Susanne Ender